Zeitgedanken der Schriftstellerin und Musikerin Uta Hauthal

Unterwegs

Wie zu Beginn meiner 5wöchigen Reise durch die Schweiz im Sommer 2017 packe ich meine Fahrradtaschen, stecke das große Sperrholzschild mit dem Schriftzug Poesie-Tankstelle in einen Beutel und fahre - sozusagen noch inkognito - zum Bahnhof. Mein Ziel ist die Friedensstadt Osnabrück in Niedersachsen, in der ich zwiefach aktiv sein…

Weiterlesen

Licht

Wir reihen uns ein, viele bunte Schirme und Fahnen sind zu sehen, weiße T-Shirts mit dem Querdenken - Schriftzug, außerdem selbst verfasste Plakate zum Beispiel mit der Forderung, die Maskenpflicht aufzuheben oder mit einem Bekenntnis zu Frieden, Liebe, Demokratie; immer mal wieder entsteht ein Sprechchor Wir sind hier und wir…

Weiterlesen

Vertrauen

In diesem Sommer begleiten mich die Erinnerungen an meine großen Poesie-Tankstellen-Reisen 2016-2018 in besonderer Weise, vor allem immer dann, wenn ich mein Fahrrad, das, wie es sich für einen Reisegefährten gehört, auch einen Namen hat, wenn ich also Fabrice für einen weiteren Dresdner Spaziergang ausrüste. Mit der Poesie-Tankstelle in Deutschland…

Weiterlesen

Menschenbild

In der Geschichte hat es immer wieder Zeiten gegeben, in denen festgefahrene Strukturen, gesellschaftliche Abhängigkeiten, geopolitisch bzw. geostrategisch motivierte Unwahrheiten und Lügen sichtbar wurden, in denen - plötzlich, so scheint es - für jeden erkennbar werden kann, was vorher verborgen gewesen ist. Dass wir im gegenwärtigen Ausnahmezustand eine solche Zeit…

Weiterlesen

Veränderungen

Am vergangenen Sonntag habe ich ein sorgenvolles Gemüt, ich überlege bereits, auf welche Weise sich ein Ersatztermin finden und gestalten lassen könnte, denn just in dem Moment, in dem ich mich auf den Weg zum Treffpunkt für den 2. literarischen Spaziergang auf den Spuren von Dresdner Schriftstellerinnen mache, beginnt der…

Weiterlesen

Spuren

Ich habe bereits davon berichtet, dass mich ein Thema in dieser Zeit besonders beschäftigt, nämlich die Auseinandersetzung mit meinen Dresdner literarischen Ahnfrauen. Um diese Auseinandersetzung möglichst sinnlich und lebendig zu gestalten, habe ich insgesamt 9 Spaziergänge auf den Spuren der Literatinnen entwickelt, wobei die Beschreibungen von Johanna Marie Lankau (1866-1921)…

Weiterlesen
Menü schließen