Krimi

Heute morgen habe ich darüber nachgedacht, wofür die Abkürzung eigentlich steht: Kriminalerzählung, Kriminalroman, Kriminalgeschichte? Der Krimi verweist auf den Roman, aber dann gibt es ja auch noch den Fernsehkrimi (und zwar auf allen Kanälen) ... 2002 besuchte ich zum ersten Mal die Leipziger Buchmesse, die damals kein überbordendes, lautes Massenereignis…

Weiterlesen

Wahl

Nach einem deutlichen Stimmenverlust bei der Europawahl im Mai 2019 zeigte Alexis Tsipras, griechischer Premierminister, staatspolitische Verantwortung und vorverlegte die nächsten Parlamentswahlen, um sein Land nicht bis Oktober in einer Hängepartie festzuhalten und den offensichtlich unzufriedenen Griechen die Möglichkeit zu geben, rasch eine neue, klare Situation schaffen zu können. Das…

Weiterlesen

Spielweisen

Letzte Woche hat mich ein Bündner Freund mit der These überrascht, dass das Leben vielleicht nur ein Spiel sei und es darauf ankomme, es so gut wie möglich zu spielen. Überrascht hat mich der Satz aus dem Mund eben dieses Freundes, denn er selbst ist sowohl beruflich als auch familiär…

Weiterlesen

Visionen

Demokratie von unten (Regie: Esther Undisz) heißt eine neue Inszenierung der Bürgerbühne im Kleinen Haus, deren 2. Aufführung ich gestern gesehen habe. In einer szenischen Lesung stehen Zeitzeugen der evolutionär-revolutionären Ereignisse 1989 in Dresden auf der Bühne, Sozialarbeiter, Theologen, eine Psychotherapeutin, ein einstiger Oberbürgermeister, eine Krankenschwester, ein Schriftsteller, eine Kunsthistorikerin,…

Weiterlesen

Stimmen

Ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter uns. Für den Dresdner Chor femmes vocales e.V. unter Leitung der Dirigentin und Komponistin Sylke Zimpel begann es mit zwei intensiven Tagen beim Internationalen Frauenchorfestival Women only! in Leipzig. Der Freitagabend stand im Zeichen eines Begegnungskonzertes von femmes vocales und CantaAnimata (Leipzig) in der St.…

Weiterlesen

Bilder

Wahrscheinlich waren wir noch nie so bildergläubig wie heutzutage, auf jeden Fall gab es noch nie eine solche Masse an weltweit verbreiteten Bildern - und demzufolge wurde auch noch nie soviel gefälscht ... Diese Idee ist selbstverständlich alt. Mir fällt zum Beispiel das Schiller-Goethe-Denkmal in Weimar ein, 1857 vom Dresdner…

Weiterlesen
Menü schließen