Zeitgedanken der Schriftstellerin und Musikerin Uta Hauthal

Anders forschen

Immer wieder habe ich mich in meinem Leben als Menschenfrau erlebt und beschrieben, als jemand, die grundsätzlich neugierig ist auf Jeden, der ihr begegnet. Mich interessieren Beziehungen vielfältigster Art und ihre Weiterentwicklung, und in den letzten Jahren ist das bewusste Leben und Erleben von Beziehung noch zentraler geworden. Gerade ist…

Weiterlesen

Winterfrühling

Dies ist der Titel des letzten literarischen Spaziergangs in diesem Jahr, der noch einmal ganz im Zeichen von Johanna Marie Lankau (1866-1921) steht, meiner inspirierenden Dresdner Schriftstellerahnin. An einem sonnigen Oktobertag, den ich unter seinem azurnen Gewölbe als golden bezeichnen müsste, klänge dies nicht allzu abgenutzt, radle ich quer durch…

Weiterlesen

Rahmen

In jeder Galerie, in jedem Bildermuseum kann ich mich davon überzeugen, wie wichtig es ist, dass ein Gemälde, ein Kunstwerk von einem Rahmen eingefasst wird. Als Betrachterin konzentriere ich mich natürlich auf den Bildinhalt, das von Felsen umgebene Flusstal mit dem Ruderkahn darauf oder ineinandergreifende graphische Formen, vielleicht nehme ich…

Weiterlesen

Freundschaften

Mit graziler Bewegung schwingt das kupferne Mädchen über ihren Kopf einen Schirm, von dessen Rändern Wasser fließt, das bei auffrischendem Wind kühlende Tröpfchen in der Luft verteilt. Im Halbkreis um diese Brunnenfigur der Dresdner Künstlerin Małgorzata Chodakowska versammelt sich am 14.8.2022 eine größere Gruppe von Menschen ganz unterschiedlichen Alters, die…

Weiterlesen

Fließen

Ein Tag, der sich von seinen sehr heißen Vorgängern dadurch unterscheidet, dass die Stimmungen wechseln, mitunter ist es geradezu kühl mit leichtem Wind, ich bin darüber erleichtert, denn der literarische Spaziergang, den wir an diesem 10.7.22 vorhaben, ist aus verschiedenen Gründen recht anspruchsvoll. Heute habe ich eine Schriftstellerkollegin an der…

Weiterlesen

Schenken

Unser Leben scheint vor allem von einem Gedanken dominiert zu sein, nämlich dem ans Geld. Bereits bei der Berufswahl ist die erste Frage häufig nicht die nach Neigung, Begabung oder Berufung, sondern nach den späteren Verdienstmöglichkeiten (und gegebenenfalls Karrierechancen); so mancher hält in einer Arbeitssituation aus, die ihn nicht befriedigt…

Weiterlesen
Menü schließen