Zeitgedanken der Schriftstellerin und Musikerin Uta Hauthal

Herbstlaub

Die Teilnehmer des diesjährig letzten Spaziergangs auf den Spuren von Dresdner Schriftstellerinnen des 20./21. Jh. treffen sich am 24.10.20 vor dem Eingangstor zum ältesten Friedhof der Stadt, der sich zwischen Pestalozzi- und Ziegelstr., an den Güntzplatz angrenzend, befindet. Johanna Marie Lankau, deren Dresdner Spaziergänge (1912) dank meines Engagements für ihr…

Weiterlesen

Verständnis

Wieder bin ich auf dem Weg in die Schweiz, nach einer problemlosen Nachtfahrt mit mehreren Umstiegen (die einst stets gut gebuchten Nachtzüge von Dresden nach Basel oder Zürich gibt es längst nicht mehr) stehe ich morgens auf einem Bahnsteig in Chur, es nieselt, es ist kalt, ich trinke einen Kaffee.…

Weiterlesen

Resonanz

Der Jenaer Soziologe Hartmut Rosa (Resonanz: Eine Soziologie der Weltbeziehung, Frankf/M 2016) hat ein Konzept entwickelt, mit dessen Hilfe er der allgegenwärtigen Entfremdung tägliche Erfahrungen gelingender, resonanter Weltbeziehungen entgegensetzen will. Dabei betont er allerdings, dass Resonanz in seinem Verständnis etwas Anderes sei als das Konzept der Achtsamkeit. Nun ist es…

Weiterlesen

Unterwegs

Wie zu Beginn meiner 5wöchigen Reise durch die Schweiz im Sommer 2017 packe ich meine Fahrradtaschen, stecke das große Sperrholzschild mit dem Schriftzug Poesie-Tankstelle in einen Beutel und fahre - sozusagen noch inkognito - zum Bahnhof. Mein Ziel ist die Friedensstadt Osnabrück in Niedersachsen, in der ich zwiefach aktiv sein…

Weiterlesen

Licht

Wir reihen uns ein, viele bunte Schirme und Fahnen sind zu sehen, weiße T-Shirts mit dem Querdenken - Schriftzug, außerdem selbst verfasste Plakate zum Beispiel mit der Forderung, die Maskenpflicht aufzuheben oder mit einem Bekenntnis zu Frieden, Liebe, Demokratie; immer mal wieder entsteht ein Sprechchor Wir sind hier und wir…

Weiterlesen

Vertrauen

In diesem Sommer begleiten mich die Erinnerungen an meine großen Poesie-Tankstellen-Reisen 2016-2018 in besonderer Weise, vor allem immer dann, wenn ich mein Fahrrad, das, wie es sich für einen Reisegefährten gehört, auch einen Namen hat, wenn ich also Fabrice für einen weiteren Dresdner Spaziergang ausrüste. Mit der Poesie-Tankstelle in Deutschland…

Weiterlesen
Menü schließen